COGNITO - Erkennungsoftware

 

Das Cognito®-System gibt dem niedergelassenen Zahnarzt eine Leitlinie für seine Entscheidungen.

Es macht die Umsetzung von prothetisch-restaurativen Behandlungen und die Vorbehandlung bei okklusionsbezogenen Funktionsstörungen durch klare Vorgaben sicherer.

Sie hilft im Sinne der Tertiärprävention auftretende Folgeschäden

im Bereich der okklusionsbezogenen Funktion des Kauorgans zu vermeiden.

Der Zahnarzt erhält als Anwender eine höhere Sicherheit, die nicht alleine auf seiner eigenen Einzelfallentscheidung aufbaut sondern sich an einem Standard mit ständig zunehmender Reliabilität und Validität orientiert.

Dem Zahnarzt werden klare Vorgaben gemacht, die von ihm direkt übernommen werden können.

Dies wird in der praktischen Tätigkeit des Zahnarztes außer-ordentlich geschätzt.

Die Software ist sowohl in der Funktionsdiagnostik, dh. in der Diagnose von schmerzhaften Muskel- und Gelenkbeschwerden im Kopf-Gesicht-Halsbereich, einsetzbar, als auch für die Kontrolle bei der prothetisch-restaurativen Versorgung anwendbar.

Bisher ist auf dem Markt ein solches Produkt nicht verfügbar.

Die Einsatzmöglichkeiten liegen in der restaurativ-prothetischen Patientenbehandlung und in der patientenbezogenen Dokumentation bei Diagnose und Therapie von manifesten und latenten Funktionsstörungen des Kauorgans.

Durch den Aufbau des Systems übernimmt es auf Basis der zugrunde gelegten These auch die Kontrolle über die restaurativen Maßnahmen des Zahnarztes im Sinne eines Qualitätssicherungssystems.

 

SlideShow Projekt & Prolog

 

Risikoerkennung für Zahnarzt und Patient

Klinische Analyse Anamnese

 

 

 

Klinische Analyse Muskelbefunde

Klinische Analyse Okklusogramm

 

Dokumentation Belege

 

SlideShow Befunde I

 

Instrumentelle Analyse Gelenkbahnaufzeichnung

Instrumentelle Analyse Modellanalyse

 

Funktionelle Risikobestimmung

Funktionelle Defizite auf einen Blick

 

SlideShow Befunde II

 

Behandlungsplanung für den Zahnarzt

Fernröntgenanalyse

Bestimmung der individuellen Bisshöhe

 

 

 

 

 

 

 

Vorhersagbare Ergebnisse

 

   

   

 

SlideShow Befunde III

 

Konstruktionsplan für den Zahntechniker

Funktionelle Arbeiten werden planbar

 

Planung Okklusionsebene und Zahnstellung

 

 

Individuelle Führungswinkel für jeden Zahn

Der Arbeitsauftrag steht in Cognito

 

SlideShow Zusammenfassung

 

 

Auszüge aus dem wissenschaftlichen Gutachten

.....Im Vergleich zum konventionellen Vorgehen wird eine höhere Qualität erreicht und das System passt zu den Verfahrensweisen des Qualitätsmanagements, das zunehmend vom Zahnarzt in seiner Praxis gefordert wird…..

Damit wird für den Patienten erkennbar, dass der Zahnarzt mit Cognito® eine hohe Kompetenz bei der Diagnose und Therapie von Funktionsstörungen hat. Das kontrollierte Vorgehen gibt dem Patienten die hohe Sicherheit, dass die okklusalen

Beziehungen des Zahnersatzes hohes Niveau erreichen und damit ein hoher Tragekomfort resultiert…..

 

…..Auf dem Markt ist Cognito® die einzige Alternative, wenn man sich der okklusionsbezogenen Funktionsdiagnostik zuwendet, die eine computerunterstützte Entscheidungsunterstützung und Dokumentation bietet…..

 

Die Software ist sowohl in der Funktionsdiagnostik, dh. in der Diagnose von schmerzhaften Muskel- und Gelenkbeschwerden im Kopf-Gesicht-Halsbereich, einsetzbar, als auch für die Kontrolle bei der prothetisch-restaurativen Versorgung anwendbar. Bisher ist auf dem Markt ein solches Produkt nicht verfügbar.

 

Die Software wird in eine Art Betreuungsverbund eingebettet. Seminare stellen vor Anwendung der Software einen gemeinsamen Kenntnisstand her. Durch kontinuierliche Ausbildung werden die Kenntnisse auf einer gemeinsamen Basis gehalten.

 

Prof. Dr. Reiner Biffar

Poliklinik für Prothetik und Werkstoffkunde

Universität Greiswald

 

Broschüre Cognito.pdf